Kostenlose Lieferung ab 100 Fr Einkauf
  • Blog
  • Kerala Flut Nothilfe - Versorgung einer Kolonie in Wayanad

Kerala Flut Nothilfe - Versorgung einer Kolonie in Wayanad

Und es beginnt wieder zu regnen

Sharath K. Sasidharan - 25.08.2018

Wir starten um 11 Uhr in Kelakam. Ich selbst, Gokul und zwei unserer Freunde, Vyshnav Manathana und Albin. Da in allen Fluthilfelagern genug Material vorhanden ist, entscheiden wir uns für eine Kolonie, die Edatanam-Kolonie in Valad, in der es laut Polizei an Nahrungsmitteln fehlt.

“Unser Auto bleibt auf dem Weg stecken”

Die Straßen von Valad nach Edathanam sind in einem schlechten Zustand, es ist sehr schwierig für uns, die Straßen zu passieren, oftmals bleiben wir mit dem Auto stecken, der plötzliche heftige Regen macht die Aufgabe nicht einfacher. Die letzten Kilometer müssen wir die Hilfsgüter schleppen. Wir erreichen die Kolonie gegen 13 Uhr und verbringen 4 Stunden vor Ort. Es gibt hier kein Gemeindezentrum oder andere öffentliche Gebäude. Wir verstauen den Vorrat in einem Haus und warten darauf, dass der Regen aufhört.


Wir geben den 140 Menschen oder 30 Familien, die in dieser Gegend leben, Pakete. Alle Familien haben ein eigenes kleines Haus: Auf engstem Raum wohnen Familien von 4 bis 5 Personen.

“Es gibt keine Krankenhäuser, viele Menschen haben Fieber”

Die Menschen hier müssen 5 Kilometer weit fahren, um eine kleine Stadt zu erreichen, es gibt keine Krankenhäuser in der Nähe. Lebensmittel und Medizin werden dringend benötigt. Den Menschen hier geht es gesundheitlich gar nicht gut. Viele haben sich Erkältungen und Fieber zugezogen. Süßwasser ist in der Nähe der Kolonie aus natürlichen Quellen verfügbar. Es gibt viele Kinder in der Kolonie, glücklicherweise keine neue Waisen. Die Kolonie und die Räumlichkeiten sind jedoch relativ sauber: keine Mücken, keine Verschmutzung und alle Häuser haben Strom.

“Nur wenn es besonders stark regnet, fällt der Strom aus – aber das ist in Indien nichts Besonderes.”

Wir sprechen einige Zeit mit den Leuten in der Kolonie und erfahren, dass sie 2 Monate lang keine Arbeit und kein Geld hatten, um Lebensmittel zu kaufen. Als der Regen nachlässt, machen wir uns auf den Weg nach Hause.

#kerala #kerala flood relief #social projects #weAreKerala #wayanad #edathanam #tribals
audit